Jugendzug-Rallye 08.04.2017

Jugendzug des Spielmannszug Schwarzes Corps Knesebeck auf großer Entdeckungstour

Eine Überraschung gab es am Samstagvormittag für die Einwohner Knesebecks im örtlichen NP-Markt. Beim üblicherweise ruhigen Wochenendeinkauf schallten Ihnen zwischen den Regalen auf einmal bekannte Kinderlieder entgegen. Bei den Kinderchören handelte es sich um die Jugendlichen des Jugendzugs des Schwarzen Corps Knesebeck, die bei Ihrer Rallye durch den Ort verschiedene Aufgaben erfüllen mussten.
Ihren Beginn nahm die Veranstaltung „Auf Spurensuche in Knesebeck“ am Schulhof der Knesebecker Grundschule. Auf Einladung von Johanna Mühe fanden sich pünktlich um 10:00 Uhr insgesamt 23 Jugendliche und sieben weitere Helfer ein.
Nach der Gruppeneinteilung ging es auch schon los. Durch das Lösen von Rätseln fanden die Kinder den richtigen Weg quer durch den Ort. Ihr Weg führte sie dabei an Kirche und Mühlenteich vorbei, über den Schützenplatz bis zum Bahnhof. An verschiedenen Stationen warteten spannende Spiele auf die Kinder. Neben Klassikern wie Staffel-Eierlauf rund um den Mühlenteich waren Teamgeist, Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit der Kinder beim Wikinger-Schach, Zielscheibenwurf oder Leitergolf gefragt. Sportliche Höchstleistungen mussten z. B. beim Wettrutschen am Spielplatz im Storchenblick erbracht werden.
Die Punktejagd der Jugendlichen fand aber auch zwischen den Stationen kein Ende. Zusatzpunkte gab es nicht nur für das schönste Ständchen im NP-Markt, sondern auch für das aufmerksame Zählen von Straßenlaternen oder Pokalen in der Gaststätte Schützenhof. Der kreativste Gruppenname wurde ebenso belohnt wie das beste „Selfie“.
Die Entdeckungsreise endete nach etwa drei Stunden wiederum auf dem Schulhof der Knesebecker Grundschule. Nach einer kurzen Stärkung mit Würstchen und Brötchen wurde der sonnige Tag von den Jugendlichen ordentlich zum gemeinsamen Spielen genutzt. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte es demnach auch nur glückliche Gesicherter geben. Der Sieg nach Punkten ging an diesem Tag an die Gruppe „Gummibärenbande“.

Dank der fleißigen Fotografen gibt es auch ein paar Bilder zu sehen 😉